Wander-Ausstellungen

Die Ausstellungen „Licht-Werdung“ und „Ein Seelenweg“ wurden in den vergangenen Jahren bundesweit an verschiedenste Orte sowie in die Schweiz eingeladen. Die Bilder von Stefan Andreas Boock haben sich dabei ihren eigenen Weg gesucht. Sie kamen vorwiegend an Orte mit medizinischem, therapeutisch-pflegendem, sozial-pädagogischem oder religiösem Charakter - Orte und Einrichtungen, in denen Menschen - oft in Krisensituationen stehend - nach Antworten zur Selbstfindung und Persönlichkeitsentwicklung suchen und an Fragen einer gesundenden, sinnerfüllten Lebensführung arbeiten. Beide Ausstellungen sind Wander-Ausstellungen, die zur Präsentation reserviert werden können.

Ausstellung "Licht-Werdung"

Die in dieser Ausstellung zusammengestellten Bilder zeichnen den Weg nach, den der junge Künstler während seiner letzten Schaffensjahre innerlich gegangen ist. Seine unerschöpflich reiche Innenwelt und Kreativität hat in ihm schöpferische Kräfte zur Entfaltung gebracht, die seinen Bildern seelische Tiefe und Objektivität verliehen haben. Die Bewusstwerdung und Entfaltung von geistig-schöpferischen Kräften ist ein Werdeprozess im Menschen - „Licht-Werdung“. In dieser inneren Wandlung werden heilende Kräfte wirksam.

In dieser Ausstellung sind seinen Bildern Gedichte zum „inneren“ Licht im Menschen und den äußeren Lichterscheinungen der Natur zugeordnet. Sie entstanden in einer besonderen Lebensphase von Annette Förster und beschreiben den Weg ihrer Suche nach der dem Menschen und allen Dingen innewohnenden geistigen Kraft. Die Gedichte sind unabhängig von den Bildern entstanden - im Prozess ihrer Zusammenführung ergab sich ihre innere Beziehung wie von selbst.

Im Zusammenklang von Bild und Wort will die Ausstellung auf den innerseelischen Entwicklungsprozess im Menschen aufmerksam machen - der Bewusstwerdung und Entfaltung der jedem Menschen innewohnenden, göttlichen Kraft - der geistig-schöpferischen ICH-BIN-Kraft des Herzens.

Mit dieser Ausstellung ist 2010 der gleichnamige Kunstband „Licht-Werdung“ erschienen, welcher alle Bilder und Gedichte der Ausstellung enthält. Er ist 2015 in einer 3. überarbeiteten Neuauflage erschienen und ist über unseren Kunstverlag erhältlich.

Ausstellung "Ein Seelenweg"

In dieser Ausstellung wurden 2015 einige Werke von Stefan Andreas Boock erstmals gezeigt, u.a. verschiedenste Darstellungen von Marienbildnissen. „Maria mit dem Kind“ - Sinnbild für die „Geistgeburt“ in der Seele des Menschen - war ein Thema, mit welchem sich der junge Künstler in vielfältiger Weise auseinander gesetzt hat. Einer Bildreihe von sieben Marienbildnissen, die der junge Künstler mit aus Erdpigmenten selbst hergestellten Farben gemalt hat, wurden Texte zu den sieben ICH-BIN-Worten Jesu Christi aus dem Johannesevangelium zugeordnet. Der Prolog aus dem Johannesevangelium wurde mit dem Bild „Logos“ kombiniert. „Ein Seelenweg“ - ist auch Synonym dafür, dass uns der junge Künstler über seine Bilder seinen eigenen „Seelenweg“ sichtbar macht.

Die Ausstellung will Raum geben und zu neuen Gedanken und Fragen animieren, deren Antworten vielleicht einen kleinen Beitrag geben können, die „seelische Not der heutigen Zeit“ zu verstehen und zu verwandeln. Menschliche Seelenfähigkeiten - wie Urvertrauen, Glaube, Hoffnung und selbstlose Liebe - scheinen in unserem heutigen „modernen“ Leben immer mehr von zerstörerischen Kräften verdrängt zu werden. Aber wir können und müssen diesem Fortgang etwas Aufbauendes gegenüber stellen, was die Grundkräfte der menschlichen Seele - ihr Denken, Fühlen und Wollen - nährt und stärkt.

Die Ausstellung kann mit der Lyrik-Lesung „Und dass es der Seele gelinge …“ kombiniert werden, die von dem Harfenisten Tom Daun begleitet wird. Die Lesung hat einen meditativ-besinnlichen Charakter und zeigt in lyrischer Weise verschiedene Wege der menschlichen Seele auf - von ihrem Suchen und Ringen bis zu ihrer Erlösung. Gedichte von Christian Morgenstern, Novalis, Rainer Maria Rilke, Manfred Kyber, Rose Ausländer, Hilde Domin und Dichtern aus unserer jetzigen Zeit werden im Wechsel mit zauberhaften Harfenklängen vorgetragen. „Harfe & Lyrik“ fand erstmals am 6. Januar 2016 im Schlosshotel Erwitte statt und fand bei den Zuhörern großen Anklang.

"Licht-Werdung"

Tryptichon I

Bildarrangement

Tryptichon II

Bildarrangement

Tryptichon III

Bildarrangement
Bild 'Werdende Rose'
Bild 'Vier Ätherkräfte'
Bildarrangement
Bildarrangement
Bildarrangement

"Ein Seelenweg"

Tryptichon-II
Bildarrangement
Bildarrangement
Bildarrangement
Bildarrangement
Bildarrangement
Bildarrangement
Bildarrangement